Wie du mit nur 7 einfachen Schritten dein eigenes Kartoffelbeet anlegst

Kartoffelbeet

Kartoffeln sind ein Grundnahrungsmittel und können einfach im eigenen Garten angebaut werden. Mit nur wenigen einfachen Schritten kannst du dein eigenes Kartoffelbeet anlegen und frische, gesunde Kartoffeln ernten. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie es geht.

Schritt 1: Wähle den richtigen Zeitpunkt

Kartoffeln werden normalerweise im Frühjahr gepflanzt, wenn der Boden warm genug ist (mindestens 7 Grad). Der genaue Zeitpunkt hängt von deiner Region und dem Wetter ab. Es ist wichtig, nicht zu früh zu pflanzen, da die Kartoffeln bei kaltem Wetter nicht gut wachsen und das Risiko von Krankheiten erhöht wird.

In der Regel ist April, spätestens Mai dafür ein guter Monat. In manchen Regionen kann bereits ab Mitte-Ende März mit dem Anlegen eines Kartoffelbeets mit gekeimten Kartoffeln begonnen werden.

Schritt 2: Wähle die richtigen Kartoffelsorten

Es gibt viele verschiedene Kartoffelsorten, und es ist wichtig, eine auszuwählen, die gut in deiner Region wächst und deinem Geschmack entspricht. Einige Sorten sind besser für die Lagerung geeignet, während andere besser für den sofortigen Verzehr geeignet sind.

Informiere dich im Vorfeld darüber, welche Sorten am besten für dein Klima und deinen Boden geeignet sind. Frühe Sorten wie „Glorietta“ und „Paroli“ können bereits ab Ende Februar an einem kühlen (10-15 Grad) und hellem Platz vorgetrieben werden, damit sich an den Augen der Kartoffeln Keime ausbilden. Wir benutzen dafür gern eine Eierpappe bzw. einen Eierkarton.

Kartoffelsorten wie „Laura“ oder die kleinen „Bamberger Hörnchen“ sind gut für den Wintervorrat geeignet und können später gelegt werden.

Schritt 3: Wähle den richtigen Standort

Kartoffeln wachsen am besten in gut durchlässigem Boden, der reich an Nährstoffen und Feuchtigkeit ist. Wähle einen sonnigen Standort in deinem Garten, der mindestens sechs Stunden Sonnenlicht pro Tag erhält. Vermeide es, ein Kartoffelbeet an einem Ort anzulegen, an dem zuvor Tomaten, Paprika oder Auberginen angebaut wurden, da diese Pflanzen die gleichen Krankheiten teilen und das Risiko einer Übertragung erhöht wird.

Wichtig: Kartoffeln sollten nur alle vier Jahre an derselben Stelle im Beet wachse

Schritt 4: Bereite den Boden gut vor

Kartoffeln bevorzugen lockeren, gut durchlässigen Boden, der reich an Nährstoffen ist. Grabe den Boden bis zu einer Tiefe von ca. 20 cm um und entferne alle Unkräuter, Steine und anderen Hindernisse aus dem Boden.

Vor dem Pflanzen solltest du den Boden gründlich auflockern. Füge dem Boden eine Schicht Kompost oder Dünger hinzu, um den Nährstoffgehalt zu erhöhen oder bringe etwas Urgesteinsmehl aus. Vermeide es jedoch, frischen Dünger zu verwenden, da dies das Risiko von Pilzkrankheiten erhöht.

Urgesteinsmehl

Eine gute Vorbereitung des Bodens ist wichtig, um ein optimales Wachstum der Kartoffeln zu gewährleisten.

Schritt 5: Pflanze die Kartoffeln

Sobald der Boden vorbereitet ist, ist es Zeit, die Kartoffeln zu pflanzen. Grabe etwa 10 cm tiefe Löcher in den Boden und legen die keimende Kartoffel hinein, wobei das Auge bzw. der Keim nach oben zeigt. Der Abstand zwischen den Pflanzen bzw. Reihen sollte ca. 30 cm betragen.

Kartoffeln pflanzen

Schritt 6: Halte das Beet sauber und feucht

Halte das Kartoffelbeet sauber, indem du regelmäßig Unkraut entfernst. Eine Schicht Mulch aus Stroh oder Blättern kann helfen, Feuchtigkeit im Boden zu halten und das Unkrautwachstum zu unterdrücken. Stelle sicher, dass der Boden immer feucht bleibt, aber nicht zu nass, da dies die Kartoffeln faulen lassen kann.

Schritt 7: Pflege und Schutz der Pflanzen

Kartoffeln sind anfällig für Schädlinge und Krankheiten, daher ist es wichtig, sie regelmäßig zu überwachen. Wenn du Anzeichen von Schädlingen oder Krankheiten bemerkst, entferne die betroffenen Blätter oder Pflanzen so schnell wie möglich.

Sobald die ersten Triebe der Kartoffelpflanzen etwa 20 Zentimeter lang sind, ist es wichtig, die Kartoffeln regelmäßig mit Erde zu bedecken (anzuhäufeln). Dadurch wird auch verhindert, dass Tochterknollen an die Oberfläche kommen und durch Sonneneinstrahlung grün und ungenießbar werden. Während des Anhäufelns, das alle 2-3 Wochen erfolgen sollte, ist es ebenfalls wichtig, Unkraut zu entfernen.

Extra-Tipp: Ernte zur richtigen Zeit

Die Erntezeit hängt von der Kartoffelsorte und der Region ab. In der Regel werden Kartoffeln geerntet, wenn das Laub der Pflanze abgestorben ist oder wenn die Kartoffelpflanzen bereits ihre volle Größe erreicht haben. Grabe die Kartoffeln vorsichtig aus dem Boden und lagere sie an einem kühlen, dunklen Ort.

Kartoffeln im Sack gepflanzt
Kartoffeln im Reissack

Fazit

Das Anlegen eines Kartoffelbeets ist einfach und erfordert nur wenige Schritte. Wähle den richtigen Standort, bereite den Boden vor, pflanze die Kartoffeln, halte das Beet sauber und feucht und ernte die Kartoffeln, wenn sie bereit sind. Indem du diese Schritte befolgst, kannst du sicherstellen, dass deine Kartoffeln gesund und kräftig wachsen. Kartoffeln sind ein vielseitiges und nahrhaftes Lebensmittel, das in vielen Gerichten verwendet werden kann. Mit einem eigenen Kartoffelbeet kannst du sicherstellen, dass du immer frische Kartoffeln zur Hand hast und eine gute Versorgung mit diesem wichtigen Grundnahrungsmittel hast. Probiere es aus und genieße die leckeren Ergebnisse!

Gib deinem grünen Daumen eine Stimme! 🌿✍️ Lass uns in den Kommentaren wissen, wie dir der Beitrag gefallen hat und teile deine eigenen Gartenabenteuer mit uns. Wir sind gespannt auf deine Geschichte! 🌻👇

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Lass schnell noch eine Bewertung da!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert